zusammen kartoffeln

Das Freiburger Kartoffelexperiment für eine zukunftsfähige Ernährung

„zusammen kartoffeln“ war ein Projekt zur Bildung für nachhaltige Entwicklung: Am Beispiel der Kartoffel wurden praktisch mit Bewohnern der Freiburger Landeserstaufnahme und Studierenden der Universität Freiburg Themen wie Ernährung und Ernährungssouveränität in der Stadt erarbeitet: So haben wir im Stadtraum Kartoffeln in ökologischer Vier-Felder-Wirtschaft angebaut (mit Soya, Bohnen und Weizen) sowie die Felder gepflegt und geerntet. In Kooperation mit dem Lindenbrunnenhof in Forchheim haben wir uns praktisch wie theoretisch in drei Workshops auf dem Lindenbrunnenhof Wissen über die Kulturgeschichte der Kartoffel, über den fachgerechten Anbau, über verschiedene Sorten, über Schädlinge sowie über Ernte und Lagerung angeeignet.
Von Februar bis November 2018 haben wir Montags und Mittwochs von 14-18 Uhr (Schulferien exklusive) zusammen gearbeitet, uns weitergebildet und gemeinsam Ideen entwickelt und umgesetzt.
Im Rahmen von „zusammen kartoffeln“ haben wir zwei Freiburger Stadtviertel (Haslach und Stühlinger) auf Anbauflächen inspiziert und in einem künstlerischen Prozess mit dem Illustratorenforum Illu e.V. und dem Literaturhaus Freiburg eine künstlerische Kartographierung unserer Anbauflächen im Stadtraum wie auch unserer neu angeeigneten Wissensstände erarbeitet: MAPPING Kartoffeln.
Über die Projektzeit wurde von den TeilnehmerInnen ein eigenes Produkt entwickelt: regional angebaute, gemeinschaftlich entwickelte Bio-Pommes mit selbstkreierter veganer Mayo und Ketchup. Im Rahmen der Produktentwicklung haben sich die TeilnehmerInnen mit Produktdesign, Kundenzielgruppe, Konkurrenzprodukten, Standort und Verkaufsprozessen beschäftigt. In Workshops haben die TeilnehmerInnen Soßen und Dips getestet und bewertet. Fachlich wurde „zusammen kartoffeln“ von der Kantine im Vauban beraten, wo ein FrittierWorkshop stattfand, wie von Hakuna Matata, einer lokalen Lebensmittelmanufaktur, die auf Soßen und Dips spezialisiert sind.
In der letzten Projektphase konnten die TeilnehmerInnen ihr Produkt auf verschiedenen Festivals & Märkten mit großem Erfolg testen und weiterentwickeln: Beim Grether Hoffest (13.7.2018), dem Agrikulturfestival im Eschholzpark (21.7.2018), dem Mitmach-Markt Klimaschutz vom Umweltamt Freiburg (5.10.218), der Feier zum 30-jährigen Bestehen des Literatur Forum Südwest (21.10.2018), der Verleihung des Deutschen Integrationspreises (8.11.2018) in Frankfurt, beim Greenmotion Filmfestival (17.11.2018). Insgesamt haben über 1.000 Personen unser gemeinschaftlich entwickeltes Produkt Bio-Pommes konsumiert und über 90% haben positives Feedback gegeben.

Das Projekt "zusammen kartoffeln" wurde im Rahmen des Programms "JUGEND STÄRKEN im Quartier" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 zurück